Das IKI ist ein An-Institut der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

 

 

Info-Rückblick

Neuerscheinung in der Schriftenreihe des IKI

Die Dissertation von Jenny Svensson, Die Kunst, Kultur (nicht nur) zu messen: Evaluation im Theater- und Kultubetrieb ist im LIT Verlag erschienen.

mehr

Kultur-Kommunikation
im Wettbewerb

Die Publikation zum Hamburger Preis für Kultur-Kommunikation Rudolf Stilcken ist im KMM-Verlag in Kooperation mit dem IKI erschienen.

mehr

Seit 2001 verantwortet das IkI die Gründung, Durchführung und Evaluation von drei Sommerakademien für  zeitgenössische Musik. Die Gründung der Akademie Jeunesse Moderne geht auf eine Initiative von Jeunesse Musicale Frankreich in zurück. Die Akademien fanden abwechselnd auf Schloss Weikersheim und in Frankreich statt. 2008 wurde eine Nachfolge-Akademie opus XXI als Kooperation zwischen den beiden Musikhochschulen in Lyon (CNSMD) und Hamburg konzipiert und durchgeführt und fand in dem Kloster Chartreuse d'Avignon statt. 2018 wurde dann die akademie kontemporär gegründet, eine Institution, die an der Musikhochschule Hamburg beheimatet sein wird.  

Der Rudolf Stilcken Kultur-Kommunikationspreis wurde von Angelika Jahr-Stilcken im Gedenken an ihren verstorbenen Mann Rudolf Stilcken gestiftet. Der Preis, der 2017 erstmalig ausgelobt wird, ist entstanden aus dem Hamburger Preis für Kultur-Kommunikation Rudolf Stilcken.

 

Weitere Informationen hier.

Das Europäische Netzwerk ULYSSES ist ein Zusammenschluss von 14 Institutionen, die sich europaweit für junge Komponist/innen und Interpret/innen zeitgenössischer Musik einsetzen. Die International Summer Academy for Contemporary Music, die auf Initiative des IKI im Jahre 2000 gegründet wurde, ist Teil dieses Netzwerks.

ULYSSES wird ermöglicht durch die freundliche Förderung des Creative Europe Programms der Europäischen Union.

 

Weitere Informationen zum ULYSSSES-Netzwerk und seinen Partnern finden Sie hier.

Die International Summer Academy for Contemporary Music für junge Komponist/innen und Interpret/innen ist Teil des europäischen Netzwerks Ulysses. Ziel der Akademie ist die Förderung und Verbreitung von zeitgenössischer Musikdurch Vermittlung auf höchstem Niveau sowie durch die Vergabe von Kompositions-Aufträgen an junge Komponist/innen.

 

Weitere Informationen hier 

Eine neue Konzertreihe ist in Hamburg entstanden.
Happy New Ears präsentiert in Zusammenarbeit mit IkI-new classical e.V.  Kammermusikkonzerte mit Neuer Musik an verschiedenen Orten in der Stadt.

 

Weitere Informationen hier.

Das Projekt KLANG! - Netzwerk für zeitgenössische Musik in Hamburg, wurde vom IKI im Auftrag der Hamburger Kulturbehörde entwickelt. Im Jahre 2011 lief der Förderzeitraum der Kulturstiftung des Bundes aus.

 

Weitere Informationen hier.